11 Fragen an…André Weise

  • 2
  • 23. November 2017
andre-weise-eventmanager-broich-catering-und-locations

Einst startete André Weise seine Karriere mit einer Ausbildung zum Koch und entdeckte schließlich seine Leidenschaft für das Veranstaltungsbusiness während seiner Bundeswehrzeit in Lüneburg. Heute arbeitet er als Senior Projektleiter bei Broich Catering & Locations und erfreut sich täglich an den abwechslungsreichen Herausforderungen des Jobs. Erfahren Sie hier, was seine bisher größte berufliche Herausforderung war und wie seine Kollegen ihn beschreiben würden…

Wie sind Sie zu Broich gekommen?

Nach einer in Berlin abgeschlossenen Kochlehre und einigen Jahren bei der Bundeswehr in Lüneburg, in denen ich zum Ende in einem Offizierscasino tätig war und zum ersten Mal mit der Planung und Durchführung von Veranstaltungen in Kontakt kam, beschloss ich, eine neue Herausforderung anzunehmen und bei Broich eine weitere Ausbildung zum Eventmanager zu machen.

Was war Ihre bisher größte berufliche Herausforderung?

Das ganze Eventgeschäft kann täglich eine große Herausforderung sein. Neben kleinen Highlights wie einer Windpark-Einweihung mitten auf einem Feld und einmaligen Events wie beispielsweise einem Weihnachtsmarkt auf einem Firmengelände für 6.500 Besucher sind da nur einige Meilensteine in meinen letzten sieben Jahren bei Broich, die es immer wieder herausfordernd machen.

Wie würden Ihre Kollegen Sie beschreiben?

Ohne meine unmittelbaren Kollegen im Vorfeld explizit befragt zu haben, würde ich zu Folgendem tendieren: Stets hilfsbereit, immer ein offenes Ohr und immer für einen Spaß zu haben.

Was machen Sie als Ausgleich?

Zum Ausgleich entspanne ich gerne mal auf der Couch, bei schönem Wetter auch mal draußen oder bin bei guten Freunden zu Besuch.

Was wäre die Alternative zu Ihrer jetzigen Tätigkeit?

Eine Alternative kann ich derzeit wirklich nicht benennen. Selbstverständlich gibt es immer wieder mal Höhen und Tiefen im Job, aber dennoch bin ich aktuell mit meiner Tätigkeit und den Kollegen sehr zufrieden.

Mit wem würden Sie gerne einmal essen gehen? Und wo?

Am liebsten mit Olli Dittrich in der Dittsche.

Welche Persönlichkeit würden Sie gerne einmal treffen?

Leider muss ich hier eine Mehrfachnennung vornehmen: Hape Kerkeling, Christoph Maria Herbst und Loriot, sofern er noch leben würde.

Welches ist ihr Lieblingsreiseziel und in welches Land möchten Sie unbedingt noch reisen?

Mein Lieblingsreiseziel habe ich leider noch nicht entdeckt. Den letzten Urlaub, der aber leider schon etwas zurückliegt, habe ich in Griechenland verbracht. Meine Pläne für die nächste Urlaubsreise sind noch nicht spruchreif.

Welches Buch haben Sie zuletzt gelesen?

Ohje, ich bin wirklich keine Leseratte, daher fällt es mir recht schwer, diese Frage zu beantworten. Einfach ein guter Film im Kino oder eine DVD, und ich bin auch zufrieden.

Wie sieht ein perfekter Sonntag für Sie aus?

Ich glaube, da gönne ich mir, wie einige meiner Kollegen auch, ein entspanntes und leckeres Frühstück auf dem Balkon, den Tag draußen bei gutem Wetter genießen und einfach den Alltag ausblenden.

BAKERS&BUTCHERS oder UNICOLOUR?

Leider weder noch. Ich bin bei Broich mit dem klassischen Traiteur Carl 1891 “aufgewachsen” und mag die einmalige Darreichung und Inszenierung der Speisen. Ich bin immer wieder überrascht, wie viele Gäste unseren Traiteur noch nicht kennen und wie man diese dann mit diesem Speisenkonzept ins Staunen versetzen kann.

Leave a Reply