Georg W. Broich treibt Food Waste Initiative international weiter voran

Die sechstgrößte Stadt der europäischen Union ruft: Vom 28. bis zum 30. Juli haben sich die European Caterer Association EPCAS zum Ideen- und Gedankenaustausch in der rumänischen Hauptstadt getroffen. Unter dem Motto „Authenticity: A Strategy for Change“ empfingen die diesjährigen Meeting-Ausrichter Calin und Anca Mitu von Privileg Catering, Pantelimon, ihre europäischen Catering-Kollegen und unterstützende Branchen in der Metropole, die in den letzten Jahren einen unbeschreiblichen Boom ökonomischer und kultureller Art erlebt hat.

Zu den Programm-Punkten des Sommer-Meetings gehörten u. a. eine Einladung ins Gastro-Kompetenzcenter der METRO Cash & Carry. Dort wurden authentische rumänische Speisen vorgestellt und die Mitglieder eingeladen, ein authentisches Menü für den nächsten Meeting-Tag vorzubereiten.

Mit dem Halbjahres-Meeting in Bukarest setzte EPCAS die Strategie fort, „Best Practices“ auszutauschen, Transparenz unter den Mitgliedern zu schaffen, Netzwerk-Aktivitäten zu verstärken und viele neue Ideen mit nach Hause zu bringen. Zudem wird neuen und potenziellen Mitgliedern eine Plattform geboten, sich und das Unternehmen vorzustellen und ebenfalls Beiträge zu dem Thema „Authenticity“ beizusteuern.

EPCAS – Experten gegen Lebensmittelverschwendung

EPCAS-Vorstand und -Gründungsmitglied Georg W. Broich hat bei dem Bukarest-Meeting u. a. die EPCAS Food Waste Initiative weiter mit vorangetrieben. Dazu gehörte, dass wie im Wintermeeting beschlossen, alle Mitglieder das Erreichen des festgelegten BRONZE Levels nachweisen müssen (Mitarbeiter müssen jährlich zu dem Thema „Food Waste“ geschult werden/Der EPCAS Code of Conduct muss unterschrieben sein). Die Initiative zeigt bis heute deutliche Erfolge. So hieß es auch bei diesem Treffen wieder: “Love Food. Hate Waste.“

Leave a Reply