11 FRAGEN AN…Antonia Gawehn

Antonia Gawehn entschloss sich im letzten Jahr dazu, Ihre Ausbildung zur Kauffrau für Veranstaltungs- und Messemanagement bei BROICH zu beginnen. Wieso Antonia Gawehn sich so sehr für die Gastronomiebranche begeistert, erfahren Sie in „11 Fragen an …“.

Wie sind Sie zu Broich gekommen?

Dadurch, dass meine Eltern in der gleichen Branche tätig sind, war Broich bereits schon ein Begriff. Hinzu kam, dass eine Bekannte selbst mal bei Broich gearbeitet hat und ich somit noch aufmerksamer auf das Unternehmen wurde.  Anschließend habe ich mich auf Gut-Glück beworben und siehe da, hier bin ich.

Was war Ihre bisher größte berufliche Herausforderung?

Ich würde die gesamte Ausbildung an sich als berufliche Herausforderung beschreiben, da man immer versucht sein Bestes zu geben und immer neuen Aufgaben gestellt ist.Hinzu kommt, dass ich für die Ausbildung knappe 350km von zu Hause weggezogen bin und mich nicht nur an das Berufsleben, sondern auch an eine neue Umgebung gewöhnen musste.

Wie würden Ihre Kollegen Sie beschreiben?

„Immer zuverlässig, überaus anpassungsfähig und von Tag 1 an liebenswert“

Was machen Sie als Ausgleich?

Seit neustem gehe ich „gerne“ Joggen. Ansonsten verbringe ich meist viel Zeit mit meiner WG-Mitbewohnerin und wir kochen zusammen. Aber natürlich freue ich mich auch immer auf meine Heimat, wenn die Zeit es zulässt.

Was wäre die Alternative zu Ihrer jetzigen Tätigkeit?

Die Alternative wäre wahrscheinlich eine Ausbildung zur Köchin gewesen, also nicht fern ab von der Jetzigen. Vielleicht mache ich diese Ausbildung ja noch im Anschluss und verwirkliche meinen Traum zur Selbstständigkeit mit einem Restaurant oder dem Einstieg in den elterlichen Betrieb.

Mit wem würden Sie gerne einmal essen gehen? Und wo?

Solange es mit meiner Familie oder meinen Freunden ist, ist es egal wo.

Welche Persönlichkeit würden Sie gerne einmal treffen?

Felix Lobrecht und Tommi Schmitt

Welches ist ihr Lieblingsreiseziel und in welches Land möchten Sie unbedingt noch reisen?

Mein spannendstes Reiseziel war bis jetzt Brasilien, da es einfach eine komplett andere Welt war, kaum zu vergleichen mit Europa/Deutschland. Ein wahnsinnig facettenreiches Land mit einer atemberaubenden Natur. Ein bestimmtes Reiseziel habe ich nicht, einfach so viel wie möglich von der Welt sehen!

Welches Buch haben Sie zuletzt gelesen?

„Das Café am Rande der Welt“ von John Strelecky.

Wie sieht ein perfekter Sonntag für Sie aus?

Erst einmal ausschlafen und danach schön frühstücken. Dann entweder eine Serie auf Netflix schauen oder den Tag draußen mit Freunden verbringen, wenn das Wetter mitspielt. Danach noch etwas leckeres kochen/grillen.

Was ist Ihr Lieblings-Foodkonzept?

Leider hatte ich noch nicht die Möglichkeit alle zu testen, aber Taste & Fly gefällt mir sehr gut,

da es vielfältig und mit den Flugzeugtrolleys auf jeden Fall ein Hingucker ist.

About the author

Leave a Reply

Ich akzeptiere