TÄGLICH BROT – traditionell & bodenständig

  • 0
  • 9. Januar 2018
foodkonzeot-taeglich brot-retrobild

Brot-Variationen aus dem Hause BROICH

Das Georg Broichs Kindheit durch die elterliche Metzgerei geprägt wurde, ist bekannt. Doch was die meisten nicht wissen, ist, dass ihn das Thema Brot auch bereits seit frühester Kindheit begleitete. Seine Mutter Beate stammt nicht nur von einer, sondern gleich von Bäckerfamilien ab: den Forsts aus Wevelinghoven und den Mohrens aus Jüchen.

So schnupperte er auch schon früh den Duft frisch gebackenen Brotes, hörte Anekdoten aus dem „Backes“ – der Backstube -, wenn Samstagabends dort gefeiert und getanzt wurde. Aber auch, dass seine Mutter bis zu ihrer Hochzeit jeden Morgen Brötchen ausfuhr oder dass Tante Magda auf dem Weg zu einem Kunden mit dem DKW-Dreirad in der Kurve umkippte und die liebevoll produzierten Torten dann dahin waren. Geprägt durch all diese Geschichten, aber auch durch die Liebe zum Brot selber, entschloss sich Georg Broich ein Konzept mit dem Fokus auf Brot zu entwickeln. So entstand das neue Konzept „täglich Brot“.

Was Brot so alles zu bieten hat

Das Konzept bietet eine Auswahl an verschiedenen Variationen. Unter anderem „brotige“ Snacks im Weckglas oder die Stullen-Station, bei der rustikale Holzfällerlaibe, Bauernbaguettes und Hafer-Malz-Krüstchen mit Faßbutter oder hausgemachtem Frischkäse bestrichen und mit regionalem Schinken und Wurstspezialitäten sowie Gouda und Alpenbergkäse belegt werden. Eben Stullen, wie Großmutter sie einst schmierte. Auch hier schauen wir über den Tellerrand hinaus, so hauchen wir der Bruschetteria mediterranes Flair ein. Geröstete Ciabattas mit verschiedenen Tapenaden und hauchdünnen Scheiben von Parma Schinken und Mortadella oder fruchtig-saftige Timten mit Mozzarella di Buffala. Auch unsere französischen Nachbarn geizen nicht mit ihren Köstlichkeiten. So bietet die Boulangerie knuspriges Landbrot, Olivenbaguette und fluffiges Brioche, hierzu Beurre demi-sel oder Kräuter-Créme-fraîche, saftiger Jambon oder würzige Baguettesalami, cremiger Brie und Ziegenkäse – mehr Frankreich geht nicht. Zur kühlen Jahreszeit kommt noch ein weiteres kulinarisches Highlight hinzu, der Bread Bowl. Deftige Eintöpfe und Suppen werden in der Bread Bowl, einem Sauerteig-Roggenmischbrot, serviert. Praktisch: hier kann die Suppentasse gleich mitgegessen werden. Brot ist so wandelbar und findet sich überall wieder, bei uns auch im Dessert. Ob Brotpudding oder Pumpernickelcréme mit fruchtigem Touch, sie bilden den perfekten Abschluss.

 

Leave a Reply