BROICH beweist Zuverlässigkeit

Burkard Schmitz startete 2004 bei BROICH als kaufmännischer Leiter. Zwei Jahre später wurde er dann zum Geschäftsführer und Gesellschafter. Wir sprachen mit ihm über die Bedeutung und die Auswirkungen von Zuverlässigkeit in Bezug auf unser traditionsreiches Unternehmen.

Mit welcher Eigenschaft verbinden Sie BROICH?
„Ich verbinde mit BROICH Zuverlässigkeit.“

Welche Bedeutung hat diese Eigenschaft für Sie persönlich?
„Für mich bedeutet Zuverlässigkeit, Prioritäten zu setzen, das heißt auch mal ‚nein‘ sagen zu können. Wenn man zuverlässig sein möchte, muss man zu seinem Wort stehen und glaubwürdig sein. Schwierigkeiten sind oft darin begründet zu allem ‚ja‘ zu sagen – das kann dann dazu führen, dass Zusagen nicht eingehalten werden oder man läuft Gefahr, sich selber zu übernehmen.“

Wie macht sich Zuverlässigkeit in der zwischenmenschlichen Kommunikation, zum Beispiel im Arbeitsleben, bemerkbar?
„Zuverlässigkeit hat etwas mit proaktiver Kommunikation zu tun. Ein Beispiel: wenn man weiß, dass man einen Termin nicht einhalten kann, ist es wichtig, dass man proaktiv auf den Kollegen/die Kollegin zugeht und ihm/ihr mitteilt ‚Tut mir leid, aber ich schaffe das zeitlich nicht.‘. Außerdem hängt Zuverlässigkeit mit der Würdigung der Zeit zusammen. Dazu gehören dann zum einen Pünktlichkeit, aber auch, dass man die Zeit seiner Mitmenschen respektiert. Letzten Endes steht auch Teamarbeit in Bezug zu Zuverlässigkeit, denn eine erfolgreiche Zusammenarbeit funktioniert nur, wenn man sich aufeinander verlässt respektive Feedback gibt und empfängt.“

Welche Bedeutung hat Zuverlässigkeit in Bezug auf unsere Unternehmenskultur?
„Zuverlässigkeit ist ein sehr wichtiger Bestandteil unserer Unternehmenskultur und darin fest verankert – das bedeutet auch, dass wir nicht ständig darüber reden, nur damit dieser Wert wahrgenommen wird. Wenn beispielsweise die Geschäftsführung berechenbar ist, bietet diese Eigenschaft den Mitarbeitenden eine gewisse Orientierungshilfe. Dies wiederum ist sehr wichtig für den Fortbestand des Unternehmens und sollte daher auch auf allen Führungsebenen verkörpert werden. BROICH gibt es nun seit 285 Jahren: wenn man in der Lage ist wie wir langfristige Beziehungen zu Kunden oder anderen Unternehmen aufzubauen und aufrecht zu erhalten, dann sagt das einiges über die Zuverlässigkeit unseres Unternehmens aus.“

Wie vermitteln Sie diesen Wert potenziellen neuen Arbeitnehmern, zum Beispiel im Rahmen von Bewerbungsgesprächen?
„In Bewerbungsgesprächen sprechen wir aktiv über die DNA unseres Unternehmens. Damit geben wir dem Bewerber/der Bewerberin die Chance, für sich selber zu entscheiden, ob er/sie sich mit den Werten unseres Unternehmens überhaupt identifizieren kann.“

About the author

Leave a Reply

Ich akzeptiere