“Alles oder nichts” – bei BROICH wurde um die Wette gekocht

  • 1
  • 19. Mai 2017
Broich Catering & Locations Veranstaltungen 2017 Chefs Table 02.05.2017

Anfang Mai veranstaltete BROICHCATERING&LOCATIONS einen internen Kochwettbewerb, bei dem sich sechs Teams zu sechs kulinarischen Themen kreativ austoben und miteinander messen konnten. Die Gewinner erwarteten exklusive, von Lieferanten gesponserte Preise.  Zeit für eine kreative Herausforderung: Mit der Unterstützung seiner Partner und Lieferanten Rent 4 Event, Deutsche See, Henning Broscheit, Weidener Fleischgroßhandel, Bos Food, Block Menü und Heiner Weiß Fleischwaren & Spezialitäten veranstaltete der Premium-Caterer vergangene Woche einen kleinen, kulinarischen Teamwettbewerb. Sechs ausgeloste Zweigespanne widmeten sich dabei jeweils einem Gang zu einem bestimmten Thema. In der Wahl der Zutaten und Umsetzung wurde den Teilnehmern freie Hand gelassen – nur geschmacklich und optisch galt es am Ende zu überzeugen und einen der heiß begehrten Preise zu gewinnen.

Sechs Teams, sechs Mottos, sechs Gänge

Sascha Germscheid und Marcel Hentschel hatten die Ehre, den ersten Gang zu servieren und setzten das Motto „Viel Rauch um nichts“ als Steinpilzessenz im Kirschbaumrauch, mit knuspriges Crostini und Kräuterpesto um.

Christoph Graumann und Jannis Dietrich durften sich der Vorspeise zum Thema „Die guten alten Zeiten“ widmen und entschieden sich für Matjes nach Hausfrauen Art in dreierlei Konsistenten, und zwar als Tartar, Cube und Luft.

Für den Fisch-Zwischengang zum Thema „Süß mach herzhaft“ entschieden sich Sascha Germscheid und Sebastian Haustein für Sous vide gegarten Wolfsbarsch mit Bourbon-Sellerie-Stampf, Rote Bete Schaum, Erbsenpüree und Beurre Blanc.

Zum Motto “raw” kreierten Sebastian Remus und Max Klingenheben als Zwischengericht ein Tatar vom Weiderind mit Yuzu-Frischkäse, Gartengemüse und Kapern-Mayo. Das Team von Moritz Vierbaum und Dominique Beutin zog das Los des fünften Gangs und setzten das Thema “Alles oder nichts” in Form von Zweierlei Kalb (Filet und Backe) in Tonkabohnenjus mit allem von der Zwiebel, Karotte und Pilzen um. Den finalen sechsten Gang durften Michael Winkler und Daniel Springer umsetzen und überlegten sich zum Thema „Rien ne va plus“ eine Himbeer-Buttermilch-Torte als Dessert.

Und gewonnen haben…

Sebastian Remus und Max Klingenheben mit ihrem Tatar vom Weiderind.

Georg Broich, Thomas Ullrich, Sascha Perrone vom Restaurantführer Essberichte und Kay Müller von DER WEIDENER bewerteten die sechs Gerichte nach handwerklicher und thematischer Umsetzung sowie Geschmack und Optik. Dabei überzeugten sie außerdem “Die guten alten Zeiten” von Graumann und Dietrich (3. Platz) und “Alles oder nichts” von Vierbaum und Beutin (2. Platz).

Die Drittplatzierten durften sich über Restaurant-Gutscheine von „Block House“ freuen, gesponsert durch Block Menü. Für die Gewinner des zweiten Platzes steuerte die Heiner Weiß Fleischwaren & Spezialitäten Karten für das GOP Theater bei. Und die wohlverdienten Sieger bekamen Karten für den „Boston Fish Market“ in Köln vom Weidener Fleischgroßhandel spendiert.

Leave a Reply