BROICH stellt nachhaltige KAYA&KATO Kleidung für Servicepersonal vor

  • 0
  • 21. Juni 2017
Kaya & Kato Schürze

Beim Mittsommernachts-Barbecue am 22. Juni im World Conference Center Bonn wird BROICHCATERING&LOCATIONS seine neue nachhaltige Berufskleidung für das Servicepersonal von dem Kölner Label KAYA&KATO vorstellen. Bei leckeren Speisen und dem neu eröffneten Boarding Haus werden sich geladene Gäste von der erstklassigen Qualität der fair produzierten Schürzen überzeugen können. Auch KAYA&KATO Gründer Stefanie und Stefan Rennicke werden vor Ort sein.

Bis 2017 komplette Umstellung auf fair produzierte Schürzen

Schon lange ist bekannt, dass BROICHCATERING&LOCATIONS großen Wert auf Nachhaltigkeit legt. So waren Georg W. Broich und sein Team die ersten Caterer, die die nachhaltige Berufsbekleidung in ihr Unternehmen eingeführt haben. ‎Bis zur Weltklimakonferenz, die vom 6. bis zum 17. November 2017 im World Conference Center Bonn  stattfindet, möchte BROICH 70 Prozent seines gesamten Bestandes auf die Schürzen umgestellt haben. Bis Ende des Jahres sollen alle Service- und Küchenmitarbeiter mit KAYA&KATO Schürzen ausgestattet sein. Dazu wurde eine exklusive Kooperation mit dem Label geschlossen.

Nachhaltig, stilvoll und funktional

KAYA&KATO steht für faire Produktion, hohe Qualität und größtmögliche Funktionalität. Doch wer hier an langweilige “Öko” Kleidung denkt, liegt falsch. Die Kölner haben es geschafft, das eingestaubte Image der Kochschürze wieder in ein modernes Licht zu rücken. KAYA&KATO Schürzen kommen in ganz neuen Farben und Formen daher: Mal aus Denim-Stoff, mal lang in bunten Kombinationen von Stoff und Schürzenbändern. Eben eine stilvolle Schürze, die man mit Stolz tragen kann.

Um faire Produktionsbedingungen zu gewährleisten, arbeitet das Kölner Label mit Cotonea zusammen. Die Baumwolle aus kontrolliert biologischem Anbau stammt aus Projekten in Uganda und Kirgisistan, der Denim aus Indien. Die Stoffe sind gemäß IVN-BEST hergestellt, den höchsten Standards im Bereich der Biobaumwolle. Und auch die Nähereien haben ihre eigene besondere Geschichte: Ein Teil der Kollektion wird in Köln produziert: Von der Caritas Wertearbeit im Frohnhof. Die Caritas setzt sich dafür ein, dass Menschen mit Einschränkungen in allen Lebensbereichen integriert werden. Ein weiterer Partner ist ein Familienbetrieb in Tschechien. Die Näherei ist Teil des IVN Best Zertifizierungsprozesses und wird regelmäßig von den Gründern besucht.

Leave a Reply