An Charme nicht zu übertreffen: Melanie Borchard über das K21 Ständehaus in Düsseldorf

  • 0
  • 16. November 2017
broich-location-K21_staendehaus-duesseldorf-Kuppel_Tafel

Die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen gehört zweifelsfrei zu den stilvollsten und exklusivsten Eventlocations in Düsseldorf. Schon beim Erreichen des Ständehauses werden seine Besucher von einem großen Teich und gepflegten Parkanlagen begrüßt. Auch BROICH-Projektleiterin Melanie Borchard ist von dieser Location begeistert: “Für mich persönlich ist das K21 eine der schönsten Außer-Haus-Locations in Düsseldorf. Die Location ist einfach exklusiv und kann an Charme und Stil nicht übertroffen werden.”

Der Raum der Piazza liegt ebenerdig, schaut man nach oben, bleibt der Blick an der gigantischen Glaskuppel hängen. Doch das imposante Gebäude ist nicht das einzige Highlight. “Hier kommen Kunst, Architektur und Geschichte in einer Location zusammen. Das gläserne Kuppeldach ist wunderschön und einmalig in Düsseldorf. Unten in der Piazza und oben unter dem Kuppeldach lassen sich verschiedenste Veranstaltungen optimal planen und durchführen”, erzählt die Projektleiterin.

Am Tage Museumsbetrieb, am Abend ein Gala Dinner

Jedes Mal, wenn Melanie Borchard das K21 Ständehaus betritt, überkommt sie ein großartiges Gefühl. Aber sie spürt auch Ehrfurcht und Respekt, schließlich fungiert das Ständehaus hauptsächlich als Museum und ist sogar denkmalgeschützt. Hier müssen teilweise andere Regeln befolgt werden als in anderen Locations, welche rein für Events gedacht sind.

Nichtsdestotrotz ist Borchards Lieblingslocation die perfekte Kulisse für Gala-Abende, Preisverleihungen, Auktionen, Weihnachtsfeiern, Firmenevents und Konzerte. An eine Veranstaltung erinnert sie sich besonders gern zurück: “2014 hatten wir ein Deutschland Dinner von der Firma Handelsblatt mit fast 500 Personen. Wir hatten 60 Minuten Zeit zum Aufbau und waren mit knapp 70 Eventlogistikern vor Ort. Innerhalb einer Stunde haben wir eine runde Galabestuhlung für 500 Gäste für ein 3-Gang-Dinner aufgebaut und eingedeckt. Zusätzlich zur Küche, zum Crewcatering und noch ein paar separaten Räumen für Künstler. Alle standen sehr unter Druck, aber es hat funktioniert und das Dinner war ein voller Erfolg.”

Die Organisation ist nicht ohne…

Doch wie groß ist eigentlich der Aufwand, ein Event in einem Museum zu planen? Melanie Borchard kennt sich hier ganz genau aus. “Das K21 hat jeden Tag normalen Museumsbetrieb bis 18 Uhr, außer montags. Doch die wenigsten Veranstaltungen finden an einem Montag statt. Deswegen ist die Planung und Organisation stets mit einem sehr hohen logistischen Aufwand verbunden. Um 17.45 Uhr darf erst angeliefert werden, um Punkt 18 Uhr gehen die Türen auf, damit der Caterer aufbauen kann. Die meisten Events beginnen aber zwischen 19 und 20 Uhr. Daher haben wir immer eine stressige und kurze Aufbauphase. Aber es lohnt sich jedes Mal auf’s Neue!”
Melanie Borchard hat eine Ausbildung zur Hotelfachfrau abgeschlossen und ist seit Oktober 2013 bei BROICHCATERING&LOCATIONS tätig, zunächst als Junior Projektleiterin, seit 2015 als Projektleiterin.

Leave a Reply