#20JAHREALTESKESSELHAUS – TEIL I: DIE IDEE

Vor fast genau 21 Jahren, im November 1998, entstand die Idee für eine der bekanntesten Industrielocations Deutschlands: das Alte Kesselhaus auf dem AREAL BÖHLER.

Georg W. Broich, dessen Unternehmen damals noch in der Alten Metzgerei in Kaarst ansässig war, erfuhr durch eine Mitarbeiterin von leeren Hallen auf dem AREAL BÖHLER. Daraufhin rief er in der Verwaltung an, um von seiner Idee einer Eventhalle zu erzählen. Im Telefongespräch mit Bernd Lütz stieß er mit seiner Idee zunächst auf Unverständnis: „Das erste, was ich hörte, nachdem ich Hr. Lütz erzählt hatte, dass ich aus den leeren Hallen auf dem AREAL BÖHLER gerne Eventhallen machen würde, war Schweigen und ein „Wat?“. Dann hörte ich, wie er schluckte. Herr Lütz konnte mit meiner Idee zunächst nicht viel anfangen und kündigte an, meine Idee zunächst einmal an den Geschäftsführer weiterzuleiten. Ein paar Minuten später rief er mich zurück und teilte mir mit, dass mich der Geschäftsführer gerne sprechen würde. Wir verabredeten uns ein paar Tage später am Spitzbunker.“, so Georg W. Broich während des Kamingesprächs. Nach dem Treffen mit dem Geschäftsführer versuchte Hr. Broich noch seinen Vater von seiner Idee zu überzeugen – auch dieser war eher skeptisch. Trotz jener Skepsis kam es am 22. Dezember 1998 zur Vertragsunterzeichnung.

Fortsetzung folgt …

About the author

Leave a Reply

Ich akzeptiere