11 FRAGEN AN… Patrick Müller

  • 0
  • 15. August 2018
broich catering und locations_patrick mueller_mitarbeiter

Patrick Müller begann 2007 seine Ausbildung bei BROICH. Der heutige Souschef trägt die Verantwortung für das fünfköpfige Schul-& KITA Catering Team und sieht genau diese Aufgabe auch als seine bisherige größte berufliche Herausforderung an. In seiner Freizeit verbringt er gerne Zeit mit seinen engsten Freunden. Bei 11 Fragen an… erfahren Sie, welche Alternative er sich zu seiner jetzigen Tätigkeit vorstellen kann…

Wie sind Sie zu Broich gekommen?

2007 auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz gab es final nur noch drei Optionen, die für mich in Frage kamen. Das Bar Restaurant Tußmann, das Interconti Kö und Broich. Nach dem Einstellungsgespräch mit Christian Willrich und Christoph Broich habe ich mich dann für die Vielfalt des Caterings entschieden, da sich die Erlebnisse und Möglichkeiten im Catering Bereich aussichtsreicher angehört haben. Und das trotz der Probewoche 2007 zur Zeit des Arag World Team Cups Düsseldorf (mein Spargeltrauma hält bis heute an :D)

Was war Ihre bisher größte berufliche Herausforderung?

Da gab es schon einige aber ich denke die Beförderung zum Souschef und die Verantwortung im speziellen für das fünfköpfige Schul-und Kita Team kann man aktuell als größte Herausforderung sehen.

Wie würden Ihre Kollegen Sie beschreiben?

Offenherzig und loyal, der jedem eine faire Chance gibt. Gelegentlich zu nett in der jetzigen Position.

Was machen Sie als Ausgleich?

Zeit mit meinen engsten Freunden verbringen. Und im Sommer oft die Autobahn Richtung Norden nutzen. Im Strandkorb an der See lässt es sich immer noch relativ einfach runterkommen! Im Winter ist der ISS Dome (Düsseldorfer EG) mein zweites Wohnzimmer, das Stadion ist nach all den Jahren immer noch das beste Ventil für mich, um eine anstrengende Woche zu egalisieren.

Was wäre die Alternative zu Ihrer jetzigen Tätigkeit?

Eine Saison an Bord der Bob Baker verbringen und die Kombüse für Sea Shepherd machen. Alternativ wäre Spieler Scout beim Eishockey ein toller Beruf, viel Reisen und viel Eishockey genau mein Ding.

Mit wem würden Sie gerne einmal essen gehen? Und wo?

Mit Tohru Nakamura, japanischer Sterne-Koch im Geisels Werneckhof in München. Zwar nicht mehr möglich aber mit Chester Bennignton, Frontmann von Linkin Park, hätte ich mir gerne ein Paar Insider Restaurants in Phoenix angeschaut!

Welche Persönlichkeit würden Sie gerne einmal treffen?

Wayne Gretzky, wohl der beste Eishockeyspieler, der je gespielt hat. Und Paul Watson Gründer von Sea Shepherd.

Welches ist ihr Lieblingsreiseziel und in welches Land möchten Sie unbedingt noch reisen?

Kanada, das Mutterland des Eishockeys mit einer atemberaubenden Landschaft und Japan, kulinarisch sowie kulturell für mich eins der interessantesten Länder.

Welches Buch haben Sie zuletzt gelesen?

Geständnisse eines Küchenchefs von Anthony Bourdain
Hagakure: Der Weg des Samurai und die Seele Japans von Tsunetomo Yamamoto

Wie sieht ein perfekter Sonntag für Sie aus?

Ein Derby Sieg im ausverkauften Stadion gegen den Kölner EC oder den KEV. Und Zeit mit meiner Patentochter verbringen.

BAKERS&BUTCHERS oder UNICOLOUR?

Als gebürtiger Düsseldorf geht der Punkt klar an das Rheinische BAKERS&BUTCHERS.

Leave a Reply

Ich stimme zu.