11 Fragen an … Christoph Hermanns

  • 0
  • 10. März 2017
Christoph Hermanns

Eigentlich ist Christoph Hermanns schon seit seiner Kindheit eng mit der Firma BROICH verbunden. Es begann alles mit der Feinkost-Metzgerei von Karl Broich, später bewies er sich dann als echtes Multi-Talent im Party-Service Broich. Nach einer längeren Broich-Pause, ist er nun seit Januar 2007 als Bereichsleiter Operative fester Bestandteil des BROICH Teams. In „11 Fragen an…“ erfahren Sie mehr von seiner spannenden Geschichte und wen er unbedingt mal kennen lernen möchte…

Wie sind Sie zu Broich gekommen?

… mit der Scheibe Wurst über die Theke begann es eigentlich bereits in der Kindheit. Dann als Aushilfe in Küche, Logistik und Organisation im Partyservice Karl Broich. Ich bin also sozusagen seit den Anfängen dabei. Nach 15-jähriger Pause, in der ich als Logistikmanager sowie als Produktionsleiter in der produzierenden Industrie tätig war, gab es dann ein Wiedersehen mit Georg W. Broich auf einem Konzert und nun bin ich seit 2007 wieder fester Bestandteil des Broich Teams.

Was war Ihre bisher größte berufliche Herausforderung?

Bei Broich die logistische Organisation für ein 1-wöchiges Messecatering des DLRs in Indien zu übernehmen, samt Transport- und Einkaufsorganisation vor Ort.

Wie würden Ihre Kollegen Sie beschreiben?

Da fragen Sie am besten die Kollegen. Bisher wurde mir gesagt, dass ich immer ein offenes Ohr habe, kollegial, loyal und motiviert bin, immer eine Lösung parat habe. Last but not least nennen sie mich „herrmipedia“.

Was machen Sie als Ausgleich?

Den Tag mit der Familie oder Freunden ruhig ausklingen lassen, Reisen, Motorradfahren, ab und an auch mal Sport treiben.

Was wäre die Alternative zu Ihrer jetzigen Tätigkeit?

Für mich ist es etwas Besonderes in einem familiären, sich stetig weiterentwickelnden und expandierenden Unternehmen arbeiten zu können und diese Entwicklung mitgestalten zu können. Darum kann ich mir aktuell nichts Anderes vorstellen.

Mit wem würden Sie gerne einmal essen gehen? Und wo?

Mit Frank-Walter Steinmeier in Berlin in „Die Ständige Vertretung“.

Welche Persönlichkeit würden Sie gerne einmal treffen?

Papst Franziskus, Joachim Gauck, Dagur Sigurðsson, Barack Obama, Adele.

Welches ist ihr Lieblingsreiseziel und in welches Land möchten Sie unbedingt noch reisen?

Toscana – amore mio! Schon als Kind wollte ich schon immer nach Neuseeland und Panama.

Welches Buch haben Sie zuletzt gelesen?

Robert Seethalers „Ein ganzes Leben“.

Wie sieht ein perfekter Sonntag für Sie aus?

Je nach Jahreszeit früher oder später aufstehen, in jedem Falle gemütlich, um dann genüsslich mit der Familie und/oder Freunden zu frühstücken. Dann sich dem widmen, wozu in der Woche die Zeit nicht vorhanden ist und den Abend entspannt ausklingen lassen.

BAKERS&BUTCHERS oder UNICOLOUR?

Als Rheinländer schlägt mein Herz für BAKERS&BUTCHERS.

Leave a Reply